Ausflug Moskau – Susdal: Wochenendtrip in die Vergangenheit

Ruti Reiseplanung, Russland, Videos 1 Comment

Susdal (Су́здаль) – diesen Namen hatte ich vor meiner Zeit in Moskau noch nie gehört. Dabei ist es DIE Attraktion im Umland. Nach unzähligen Schwärmereien habe ich mir nun endlich selbst ein Bild über das Städtchen im Goldenen Ring gemalt.

Susdal befindet sich nur 220 Kilometer von Moskau entfernt – für russische Verhältnisse ist das nichts – und ist dennoch eine komplett andere Welt. Susdal ist eine der besterhaltenen historischen Städte Russlands und ein Besuch ist wie eine Reise in die Vergangenheit.

Das Coole an Susdal ist, das die vielen wirklich beeindruckenden Kirchen nicht wie im Vatikan in einer riesigen Stadt, sondern quasi auf dem Land stehen. (Foto: Ruti)

Das Coole an Susdal ist, das die vielen wirklich beeindruckenden Kirchen nicht wie im Vatikan in einer riesigen Stadt, sondern quasi auf dem Land stehen.

Anzeige
 

Natur, beeindruckende Kirchen und russische Holzhäuschen

Einer der Gründe dafür ist, dass die Transsibirische Eisenbahn durch das Nachbarstädtchen Wladimir führt. Susdal blieb beim Bau links liegen und deshalb sehen große Teile heute noch so aus wie vor 800 Jahren. Dies ist es auch, was Susdal so besonders macht. Die riesigen Kirchen und Klöster befinden sich nicht in einer Großstadt, sondern stehen quasi auf Feldern. Die Stadt ist eigentlich viel zu klein für so viele Gotteshäuser.

Das Erlöser-Euphemius-Kloster in Susdal (Foto: Ruti)

Das Erlöser-Euphemius-Kloster in Susdal

In der über 1000 Jahre alten Stadt wimmelt es von historischen Gebäuden. Zum einen sind das hübsch verzierte Holzhäuschen und zum anderen sakrale Bauten. Gleich mehrere davon gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die komplette Stadt steht unter Denkmalschutz. Die Bilder hier sind nur eine Auswahl der vielen Klöster und Kirchen.

Das Gewandniederlegungskloster in Susdal (Foto: Ruti)

Das Gewandniederlegungskloster in Susdal

Außerdem gibt es nette Restaurants, Du kannst Pferdchenreiten oder Dich mit einer Aschenputtel-Kutsche herumfahren lassen.

In Susdal gibt es nicht nur sehenswerte Architektur, sondern auch Natur. (Foto: Ruti)

In Susdal gibt es nicht nur sehenswerte Architektur, sondern auch sehenswerte Natur.

Bei gutem Wetter kannst Du die Stadt perfekt zu Fuß erkunden und über Felder von Kirche zu Kirche spazieren. Allerdings hast du dann schon viel zu laufen. Wir haben alles zu Fuß gemacht und hatten am Abend mehr als 20 km auf dem Zähler.

Inmitten der Kirchen chillen die Leute bei Volleyball, Schaschlik und einem Bad im Fluss. (Foto: Ruti)

Inmitten der Kirchen chillen die Leute bei Volleyball, Schaschlik und einem Bad im Fluss.

Wenn Du ein Wochenende im Moskauer Umland verbringen willst, bietet es sich an, Susdal, Wladimir und Bogoljubowo zu verbinden.

In Letzterem gibt es eine Kirche, die nur zu Fuß zu erreichen ist und im Frühling von unterwasserstehenden Feldern umgeben ist.

Da es keine befahrbare Straße zur Gottesmutter-Geburtskirche in Bogoljubowo gibt, ist der Spaziergang in dieser Kulisse das eigentliche Highlight. (Foto: Ruti)

Da es keine befahrbare Straße zur Gottesmutter-Geburtskirche in Bogoljubowo gibt, ist der Spaziergang in dieser Kulisse das eigentliche Highlight.

Anreise nach Susdal

Ich kann einfach alles tragen. (Foto: Ruti)

Ich kann einfach alles tragen.

In Susdal gibt es keinen Bahnhof. Kommst du mit dem Zug, musst du in Wladimir aussteigen. Da Susdal eine Top-Touristen-Attraktion ist, gibt es jede Menge Verbindungen. Trotzdem sind die Kapazitäten – gerade zum Wochenende hin – ausgelastet. Egal ob Du mit dem Hochgeschwindigkeitszug, dem Express oder der Bummelbahn anreist, es ist in jedem Fall ratsam, Tickets spätestens ein bis zwei Tage vorher zu kaufen.

Die Freitags-Kirche ist die mit den schwarzen Zwiebeltürmen, die grüne heißt "Kirche des triumphalen Einzugs in Jerusalem". Die Freitags-Kirche ist die mit den schwarzen Zwiebeltürmen, die grüne heißt "Kirche des triumphalen Einzugs in Jerusalem". (Foto: Ruti)

Die Freitags-Kirche ist die mit den schwarzen Zwiebeltürmen, die grüne heißt “Kirche des triumphalen Einzugs in Jerusalem”.

Hier findest du die Verbindungen. Ich weiß, die Seite ist auf Russisch, aber ich habe alles schon voreingestellt. Du musst nur das Datum anpassen, um die Verbindungen ausgespuckt zu bekommen. Tickets kannst du entweder online kaufen oder direkt am Bahnhof. Allerdings geht das nur an dem, von dem die Züge abfahren. In unserem Fall ist das der “Kurski Woksal” (Курский вокзал).

Der Tempel der Jungfrau Maria in Susdal. (Foto: Ruti)

Der Tempel der Jungfrau Maria in Susdal

Du steigst in Wladimir aus und fährst dann entweder mit dem Bus oder dem Taxi nach Susdal. Taxis kannst Du über die App “Yandex Taxi” (mehr Infos gibts in meinem Moskau Reiseführer) bestellen.

Die Sonne versinkt hinter dem Frauenkloster in Bogoljubowo. (Foto: ruti)

Die Sonne versinkt hinter dem Frauenkloster in Bogoljubowo.

Es ist ebenfalls möglich, von Moskau direkt mit dem Bus nach Wladimir zu fahren. Das soll ungefähr 3 Stunden dauern. Allerdings weiß man wegen des hohen Verkehrsaufkommens nie, ob das auch stimmt.

Übernachten

Es gibt sowohl in Wladimir als auch in Susdal zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in allen Preisklassen. Ich habe im “Bären-Eck” (Medvezhy Ugol) übernachtet, einem hübschen kleinen mit Schnitzereien verzierten Holz-Hotel in Susdal. Das hat mir gut gefallen. Nur, dass beim Frühstück Kaffee extra kostete, fand ich doof . Russland ist eben eine Tee-Nation. (Anzeige: Suchen Sie und Buchen Sie Ihre Unterkunft hier!)

Unser hübsch verziertes Zimmer im Hotel "Bäreneck" (Foto: Ruti)

Unser hübsch verziertes Zimmer im Hotel “Bären-Eck”

Honigbier – eine lokale Spezialität

Apropos Trinken: Probiere das Honigbier “Medowucha” (Медову́ха) in Susdal! Das gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen und ist eine lokale Spezialität.

Honigbier-Probe mit russischen Tapas - So lässt es sich leben. (Foto: Ruti)

Honigbier-Probe mit russischen Tapas – So lässt es sich leben.

Ein Wochenende in Susdal ist vor allem bei schönem Wetter ein absolut lohnenswerter Ausflug aufs Land, bei dem Du Dein Kulturprogramm mit Kulinarischem abrunden kannst. Приятного путешествия! (= Prijatnowo puteschestwija! = Gute Reise!)

Hier gehts zum Bericht über meinen Ausflug nach Sergijew Possad, die Stadt am Goldenen Ring, die am nächsten an Moskau dran ist.

Comments 1

  1. Pingback: Tagesausflug von Moskau: Sergijew Possad im Goldenen Ring - RutisReisen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *