Nun ist es endlich so weit. Nach einem halben Jahr habe ich einen Termin zum Austausch einiger Teile an meiner Ténéré 700 beim Yamaha-Händler. Also, auf nach Loulé!

Das Video zum Beitrag findest Du im Titelbild oder wenn Du hier klickst.

Loulé ist die Stadt, in der sich der Händler und auch meine Teile fürs Motorrad befinden. Im Spätsommer 2020 in Porto war ich wegen des Garantiefalls beim Händler. Die Abwicklung gestaltete sich aber äußerst schwierig. Im letzten Beitrag habe ich die Odyssee bereits erzählt.

Nach dem ganzen Hin und Her wegen der Garantieteile war ich trotz des Termins in Loulé misstrauisch, ob nicht doch noch etwas schief gehen würde.

Zwei Tage in der Stadt

Aber es sah gut aus. Als ich in Loulé ankam, gab ich mein Moped wie geplant ab. Weil die Speichen ausgewechselt wurden, sollte ich die Maschine zwei Tage dort lassen.

Da ich knapp zwei Stunden von meinem Haus an der Westalgarve entfernt war, übernachtete ich die zwei Nächte in Loulé. Seit langer Zeit war ich mal wieder in einer Stadt.

Ich freute mich, nicht selber kochen zu müssen und gönnte mir Take-Away-Essen aller Art. Ansonsten war es allerdings nicht sonderlich spannend, da fast alle Geschäfte geschlossen hatten. Die verrammelten Läden in der Fußgängerzone gaben ein trauriges Bild ab. Deshalb war ich froh, nach zwei Tagen wieder in mein Dorf am Strand zurückkehren zu können.

Das Resultat

Die Spannung war groß, als ich beim Yamaha-Händler ankam. Schon von Weitem sah ich mein Motorrad draußen stehen und konnte schnell erkennen, das die Speichen mehr glänzten als zuvor.

Neben den Speichen wurden der Gangsensor, weil der 5. und 6. Gang nicht mehr angezeigt worden war, und rostige Teile am Tank ersetzt.

Alles lief wie geschmiert und ich konnte das Kapitel Garantiefall nach all den Monaten endlich schließen. Übrigens: Als ich meine T7 abholte, war da ein anderer Ténérist, an dessen Moped der Seitenständer abgebrochen war. Zum Glück hatte er auch einen Hauptständer montiert, sonst wäre es sehr nervig ohne Ständer…

Noch ein Finale

Alle Episoden meiner ersten großen Motorradreise

Während meines Aufenthalts in Loulé schloss ich auch noch ein weiteres Kapitel ab. Ich sendete meinen Tracker, den Vigo Smart Track, zurück, weil der nie richtig funktioniert hatte und der Support sich monatelang nicht meldete – bis vor kurzem, als ich mitgeteilt bekam, ich dürfe das Gerät zurückschicken.

Da in Loulé eine Post war, nutzte ich die Gelegenheit. Nun warte ich noch auf meine Rücküberweisung und hoffe, das letzte Mal von diesen beiden Fällen berichtet zu haben.

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rutis Travel Songs

Lieblingsgeschichten

Anzeige

  • Booking.com

Hier kannst Du mich unterstützen

Unterstütze RutisReisen und spendier' mir einen Drink!
Unterstütze RutisReisen und spendier' mir einen Drink!