Reise nach Borneo – Ouvertüre in Kuching

Ruti Asien, Malaysia, Videos 1 Comment

Kuching heißt “Katze” auf malaysisch. Komisch. Ich dachte, Borneo sei für seine Affen bekannt.  Aber ich wollte mich gerne eines Besseren belehren lassen.

Im Vorfeld hatte ich mich in Reiseberichten über Kuching schlau gemacht. Und da hieß es häufig, dass die Stadt alles andere als sehenswert sei. Also reiste ich mit relativ niedrigen Erwartungen an.

Doch ich fand es eigentlich ganz nett dort – wenn man Kuching als Durchgangsstadt betrachtet.

Anzeige
 

Kuching heißt "Katze" und dem Vierbeiner wird hier viel Aufmerksamkeit geschenkt. (Foto: ruti)

Kuching heißt “Katze” und dem Vierbeiner wird hier viel Aufmerksamkeit geschenkt.

Sarawak – where Adventure lives

Kuching ist die größte Stadt auf Borneo und verfügt über einen internationalen Flughafen. Schon dort begrüßte mich ein Schild mit der Aufschrift “Welcome to Sarawak – where Adventure lives.”

Sarawak ist der Name der Provinz, von der Kuching die Hauptstadt ist, und Dschungelabenteuer sind gemeint.

Kuching ist ein Tor zum Dschungel

Neben Kota Kinabalu ist Kuching das Haupteinfallstor nach Borneo, der drittgrößten Insel der Welt.

Ich startete mein Borneo-Abenteuer dort, weil ich den Bako-Nationalpark besuchen wollte.

Ich gebe den Kritikern in soweit recht, dass man nicht allzu viel in der Stadt machen kann. Aber für ein wenig Rast vor, zwischen oder nach Touren durch den Regenwald ist Kuching ein guter Ort.

Die Attraktionen Kuchings

Die Hauptattraktion ist die Waterfront. Das ist eine Promenade am Fluss, wo es viele Straßenmusiker, Verkaufs- und Essenstände gibt. Eine Flussfahrt ist ebenfalls möglich. Außerdem hast Du in Kuching Gelegenheit zu shoppen und es gibt Museen und Gotteshäuser verschiedener Religionen. Für den Abend bietet das Städtchen außerdem einige Bars und Restaurants.

Das wars eigentlich schon. Borneo ist eben ein Naturparadies.

Die Legende vom Namen der Stadt Kuching

Streetart befasst sich in Kuching ebenfalls mit dem Thema "Katze". (Foto: ruti)

Streetart befasst sich in Kuching ebenfalls mit dem Thema “Katze”.

Zurück zur Frage, warum die Stadt den Namen “Katze” trägt: Dazu muss man James Brooke kennen. Im 19. Jahrhundert hatte der englische Abenteurer einen Aufstand beendet. Als Dank ernannte ihn der Sultan von Brunei zum ersten weißen Raja von Sarawak.

Als Brooke in seiner neuen Stadt ankam, fragte er einen Einheimischen nach dem Namen – und zwar genau in dem Moment, als eine Katze vorbeilief. Der Einheimische war des Englischen nicht mächtig und dachte, Brooke hatte nach dem Tier gefragt. Also antwortete er: “Kuching.”

Das ist aber nur eine von mehreren Legenden, die sich um den Namen der Stadt ranken. Bei Interesse findest Du bei der Welt und 20 Minuten weitere Theorien.

Aber Brooke gab es wirklich. Noch heute gibt es viele Spuren von ihm in Kuching. Ein Café ist ebenfalls nach ihm benannt.

Kuching spielt mit dem Katzen-Image. Es gibt Statuen, Denkmäler, Zeichnungen und sogar ein Katzenmuseum.

Ein paar Eindrücke von der Stadt habe ich im Video oben festgehalten.

Diesen Beitrag teilen

Weitere Beiträge zu Malaysia

zur Malaysia-Übersicht

Comments 1

  1. Pingback: Dschungelabenteuer im Bako-Nationalpark auf Borneo - RutisReisen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *