Malta über und unter Wasser

In Europa, Malta, Videos, West-Europa by RutiSchreibe einen Kommentar

Jetzt, da ich bereits seit mehr als zwei Jahren ein Reiseleben führe, weiß ich, dass der Virus so nicht gelindert wird. Die Liste der Orte, die ich besuchen will, wird nicht etwa kürzer, sondern länger. Mit jedem neuen Ort, den ich bereise, und jeder Bekanntschaft, die ich mache, kommen neue Ziele hinzu. So war es auch mit Malta, mit dem ich die 50 unter den von mir besuchten Nationen voll machte.

Über die Philippinen auf Malta gekommen

Denn als ich Anfang des Jahres auf den Philippinen Sugar Beach in Sipalay auf der Insel Negros besuchte, lernte ich Meli kennen. Meli ist Deutsche, lebt aber seit einigen Jahren auf Malta und arbeitet dort als Tauchlehrerin.

Malta stand bis dato nicht auf der Liste meiner Wunschreiseziele, aber Meli machte mir die Insel schmackhaft genug, so dass ich meinte, sie irgendwann einmal dort besuchen zu kommen.

Kaum vorbereitet angereist

Und das ergab sich schneller, als gedacht. Weil ich im Herbst 2018 wegen einer größeren Zahnarzt-Geschichte alle zwei Wochen in Hamburg sein musste, blieb zwischen den Terminen nur Zeit für kürzere Trips. Und da fiel mir Malta wieder ein.

Ich schrieb Meli an, buchte Flüge und eine Airbnb-Wohnung und saß schon kurz darauf in der Condor, die mich dorthin brachte.

Ich hatte mich kaum eingelesen, was ich in Malta so machen kann. Lediglich ein paar Bilder hatte ich ergoogelt und von einer sehenswerten Nachbarinsel namens Gozo gehört. Ach ja, tauchen wollte ich natürlich gehen, das war klar. Ich wusste also, kaum, was mich erwartete.

Kleine Insel, großes Angebot

Eine Woche später weiß ich nun, dass Malta traumhaft schön ist, es im Sommer jeden Tag 30 Grad warm ist und kaum regnet. Obwohl die Insel sehr klein ist, gibt es mehr Sehenswürdigkeiten als man in einer Woche anschauen kann. Da fast jedes Imperium sich im Laufe der Geschichte dort mal breit gemacht hat, gibt es viele unterschiedliche Einflüsse, die sich vor allem architektonisch niederschlagen. Mit anderen Worten, die Städte in Malta sind traumhaft schön.

Aber auch Erholungsurlaub geht auf Malta. Es gibt jede Menge Strände und Bademöglichkeiten. Abenteuer kannst Du beim Tauchen unter Wasser erleben.

Rund um Malta gibt es jede Menge Wracks, die man betauchen kann. (Foto: Ruti)

Rund um Malta gibt es jede Menge Wracks, die man betauchen kann.

Obwohl Malta ein typisches Pauschal-Reiseziel ist und es Hochsaison war, fand ich es super dort und würde sofort wieder hinfahren. Und ein bisschen Angeber-Reisewissen habe ich auch mitgebracht: Die Hauptstadt von Malta heißt Valletta.

Uneingeschränkte Reise-Empfehlung

Falls Du also mal wieder überlegst, wo Du Urlaub machen sollst, kannst Du bedenkenlos den Inselstaat im Süden Europas auswählen. In meinem Video gibt es ein paar Impressionen von über und unter der Wasseroberfläche.

Malta liegt übrigens nur knapp 100 Kilometer von Italien entfernt. Von Sizilien aus kannst Du mit dem Schiff dorthin fahren. Kein Wunder, dass viele Italiener den Inselstaat besuchen. Da auf Malta Englisch gesprochen wird, kann es zu Missverständnissen kommen, wie dieser Klassiker beweist:

Diesen Beitrag teilen

Weitere Videos

Schreibe einen Kommentar