Blick über Madrid (Foto: ruti)

Spanien – Infos und Beiträge

Spanien ist das beliebteste Urlaubsland der Deutschen.
Gutes Essen, schönes Wetter, schöne Strände und eine sympathische Lebensart haben zwar auch andere Länder zu bieten, aber die Deutschen sind solche Fans der Spanier, dass die Insel Mallorca als ”17. Bundesland Deutschlands” bezeichnet wird – übrigens auch von den Spaniern.

Autonome Regionen


Das Land, das 6/7 der iberischen Halbinsel einnimmt, besteht aus 17 autonomen Gemeinschaften. Der Grad der eingeräumten Autonomie unterscheidet sich von Gemeinschaft zu Gemeinschaft.

Neben der allgemeinen Landessprache, dem Spanischen, das auch Kastillisch heißt, gibt es in einigen Regionen sogenannte Co-Amtssprachen. Diese sind in Katalonien, Valencia und auf den Balearen Katalanisch, in Navarra und im Baskenland Baskisch und in Galicien Galicisch. Das Katalanisch in Valencia wird Valencianisch genannt und unterscheidet sich wie ein Dialekt davon.

Spanien Placeholder
Spanien

Infos


  • Parlamentarische Erbmonarchie
  • Hauptstadt: Madrid (6,3 Mio. Einwohner)
  • etwa 46 Millionen Einwohner
  • Fläche um ein Drittel größer als Deutschland
  • Amtssprache: Spanisch
  • Regionale Amtssprachen: Galizisch, Katalanisch, Baskisch
  • Währung: Euro
  • Mitglied der Europäischen Union
  • Grenzen: im Norden an den Atlantik, Frankreich und Andorra, im Westen an Portugal, im Osten an das Mittelmeer und im Süden an den Atlantik, das Mittelmeer  und Gibraltar 
  • Zu Spanien gehören außerdem die kanarischen Inseln an der Westküste Afrikas

Aufstieg und Fall einer Weltmacht


In jüngerer Zeit war Spanien eine fußballerische Weltmacht, gegen Ende des Mittelalters eine politische.

Innerhalb der sogenannten Reconquista wurde die arabisch-muslimische Herrschaft, die Spanien in eine kulturelle Blütezeit führte, verdrängt und mit Hilfe der berühmt-berüchtigten spanischen Inquisition vollständig beseitigt.

Mit der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus im Jahre 1492 wurde das Land die erste weltumspannende Großmacht. Süd- und Zentralamerika waren um 1600 herum fast komplett in spanischer Hand.

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts erlangten diese Kolonien ihre Unabhängigkeit zurück. Die große Zeit Spaniens endete.

Franco


1936 nahm das Regime des Francisco Franco durch einen Putsch ihren Anfang. Im spanischen Bürgerkrieg (1936 – 39) setzte sich dieser mit Hilfe Deutschlands und Italiens gegen die demokratisch gewählte Regierung durch. Nach dem Sieg säuberte der Diktator das Land von den Anhängern der Republik. Über eine halbe Millionen Menschen flohen, zig Tausende wurden hingerichtet.

Franco herrschte in Spanien 40 Jahre lang, bis er 1975 starb und eine Demokratie entstand.

Separatistische Bewegungen


Während der Franco-Diktatur wurde auch die ETA gegründet, die gegen die Unterdrückung des baskischen Volkes kämpfte. Sie versuchte, die Unabhängigkeit des Baskenlandes mit terroristischen Mitteln durchzusetzen. In 50 Jahren starben fast 1000 Menschen durch Anschläge der Untergrundorganisation. 2011 hat die ETA das Ende der bewaffneten Aktivität verkündet, woran ihre Gegner jedoch zweifelten. 2015 wurden in Frankreich Führungskräfte der ETA verhaftet.

In den autonomen Gebieten gibt es weiterhin viele Separatisten. Neben dem Baskenland kämpft auch Katalonien um seine Unabhangigkeit – allerdings mit friedlichen Mitteln. In Barcelona hängt an fast jedem Haus eine katalanische Flagge.

Ein schönes Land


Trotz dieser bewegten Geschichte und bis in die Gegenwart anhaltenden Spannungen nehmen wir Spanien vor allem als Urlaubsland wahr, in dem man sich vollkommen wohl fühlen kann. Es gibt auch nicht viel geilere Sachen als bei Tapas y Cerveca in einer Bar zu sitzen.


Diesen Beitrag teilen

Zur Länder-Übersicht

Comments 3

  1. Pingback: La Vida Ruti | RutisReisen

  2. Pingback: La Vida Ruti - die spanische Lebensart

  3. Pingback: Rutis Reiserückblick 2015 RutisReisen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *