Eine Yak-Mama mit ihrem Jungen in der Zentral-Mongolei. (Foto: Ruti)

Mongolei – Infos und Beiträge

Die Mongolei ist ein riesiges Land, das aber nur sehr dünn besiedelt ist. Die Hälfte der Bevölkerung lebt immer noch als Nomaden. Der berühmteste Mongole ist Dschingis Khan. Ihm zu Ehren errichteten die Mongolen die größte Reiterstatue der Welt nördlich von Ulaanbaatar.

Eine Reise in die Mongolei ist faszinierend aufgrund der vielfältigen Natur. Am bekanntesten ist die Wüste Gobi mit ihrem endlosen Weite. Aber es gibt die unterschiedlichsten Steppenlandschaften, riesige grüne Ebenen, Wasserfälle und sogar schneebedeckte Berge. Bäume sieht man allerdings selten. In den Bergen im Westen kann man sogar Skifahren.



Alle Beiträge zu Mongolei



Mongolei Placeholder
Mongolei

Infos


  • Parlamentarisches Republik
  • Hauptstadt: Ulaanbaatar (ca. 1,4 Mio. Einwohner)
  • etwa 3 Millionen Einwohner
  • am dünnsten besiedelter Staat der Erde
  • Fläche: etwa doppelt viereinhalb Mal so groß wie Deutschland
  • Amtssprache: Mongolisch
  • Währung: Tögrög
  • zweitgrößter Binnenstaat der Welt
  • fast die Hälfte der Bevölkerung lebt in der Hauptstadt
  • fast die Hälfte der Bevölkerung lebt als Nomaden
  • Grenzen: im Norden an Russland, im Süden an China

Diesen Beitrag teilen

Zur Länder-Übersicht