Das Kolosseum in Rom (Foto: ruti)

Italien und Vatikanstadt – Infos und Beiträge

Ialien ist ein Traum-Reiseland für die Deutschen. Schon Goethe hat geschwärmt. Das Land in Form eines Stiefels, das einen Ball kickt, ist berühmt für La Dolce Vita.

In der Antike war Italien, oder besser gesagt, das Römische Reich die Weltmacht. Das Geburtsjahr des Reiches kennt jeder Schüler durch den Merksatz “753 Rom schlüpft aus dem Ei”.

Romulus und Remus


Die Ewige Stadt hat auch eine fabelhafte Entstehungsgeschichte: Der Name “Rom” geht demnach auf Romulus, den Sohn des Kriegsgottes Mars zurück. Dieser war als Baby gemeinsam mit seinem Bruder Remus ausgesetzt worden, weil der damalige Herrscher Amulius die rechtmäßigen Thronfolger loswerden wollte.

Doch die Götter meinten es gut mit den Knaben. Eine Wölfin fand die beiden am Rande des Tibers und säugte die beiden, so dass sie überlebten.

Später führten die Brüder einen Rachefeldzug gegen Amulius und töteten ihn. Als Belohnung durften sie an dem Ort, wo sie ausgesetzt worden waren, eine Stadt gründen.

Italien Placeholder
Italien

Infos


  • Parlamentarische Demokratie
  • Hauptstadt: Rom (knapp 3 Mio. Einwohner)
  • etwa 60 Millionen Einwohner
  • Fläche: mit 300.000 km² etwas kleiner als Deutschland
  • Amtssprache: Italienisch, regionale Amtssprachen: Deutsch, Französisch, Slowenisch, Ladinisch
  • Währung: Euro
  • Mitglied der Europäischen Union
  • kein Land hat mehr Welterbestätten der UNESCO
  • Grenzen: im Norden an Österreich und die Schweiz, im Nord-Westen an Frankreich, im Westen an das Tyrrhenische Meer im Mittelmeer, im Osten an die Adria im Mittelmeer

Aber Romulus und Remus zerstritten sich und Romulus setzte sich in der Gründung durch. Er zog einen Wall um das Stadtgebiet und verbot Remus diesen zu überqueren. Der tat es trotzdem und bezahlte dafür mit seinem Leben. „So möge es jedem ergehen, der über meine Mauern springt“, lautet der berühmte Ausruf Romulus’ nach dessen Mord.

Die sogenannte “kapitolische Wölfin” ist das Wahrzeichen Roms. Bildnisse der Wölfin, die Romulus und Remus säugt, finden sich überall in Rom.

Das Römische Reich


Rom wurde zum Weltreich mit seinen Kaisern, Brot und Spielen im Kolosseum, Julius Cäsar, den punischen Kriegen gegen Hannibal und Karthago sowie enormen technischen Errungenschaften wie fliessendes Wasser, womit sogar eine Heizung möglich wurde. Rom war ein Sinnbild für Kultur im Gegensatz zu den bärtigen Barbaren außerhalb des Reiches.

Ende des 3. Jahrhunderts begann der Zerfall des Römischen Reiches bis zu seinem Untergang 476 n. Chr. mit der Absetzung des letzten weströmischen Kaisers Romulus Augustus. Das Reich hatte stolze 1200 Jahre gehalten.

Den italienischen Staat gibt es seit 1861.

Kultur zum Abwinken


Das Kulturerbe Italiens ist unermäßlich. Ein ganzes Leben reicht nicht aus, um all die Errungenschaften zu studieren.

Ein wenig Namedropping gefällig? Gerne: Leonardo da Vinci, Galileo Galilei, Paganini, Michelangelo, Machiavelli, Gucci, Prada, Armani und Ferrari sind nur eine wenige. Italien hat für jeden etwas zu bieten. Das weltberühmte Essen darf natürlich auch nicht vergessen werden.

Der Vatikan


Italien ist aber auch untrennbar mit der christlichen Kirche verbunden. Auch wenn der Vatikan ein eigener Staat ist, behandle ich ihn deshalb gemeinsam mit Italien. Er liegt auch komplett innerhalb des Stadtgebietes von Rom.

Der Vatikan ist der kleinste Staat der Welt und hat nur knapp 1000 Einwohner. Er ist der Sitz des Papstes und seine Armee ist die Schweizer Garde lustigen bunten Uniformen, die wohl entgegen der verbreiteten Meinung nicht von Michelangelo entworfen wurde.

Die vatikanische Staatsbürgerschaft kann man nicht auf Dauer erlangen, sondern sie wird nur geliehen.

Infos


  • Wahlmonarchie
  • Stadtstaat mit ca. 1000 Einwohnern
  • Staatsoberhaupt: Papst
  • Fläche: mit 0,4 km² gerade einmal so groß wie der Melaten-Friedhof in Köln
  • Amtssprache: Italienisch, Latein
  • Währung: Euro
  • kleinster Staat der Welt 
  • Grenzen: liegt komplett im Stadtgebiet Roms

Touristenattraktion


Aufgrund seiner Größe hat der Mini-Staat viele Kuriositäten zu bieten. Das Gefängnis kann beispielsweise gerade einmal 2 Personen beherbergen. Da der Vatikan über eine eigene Post verfügt, ist eine Karte von dort ein beliebtes Souvenir und man muss einige Zeit anstehen, um den Daheimgebliebene dieses Andenken schicken zu können.

Der Vatikan ist nicht nur ein heiliger Ort, sondern auch eine enorme Touristenattraktion. Die wartenden Massen schlängeln sich täglich um das Staatsgebiet und warten darauf, die Museen und die Sixtinische Kapelle mit der von Michelangelo bemalten Decke zu bewundern, bis ihnen vor lauter Statuen der Kopf brummt.

Für einen Besucher Roms ist der Vatikan ein Must See. Alleine für den Blick vom Petersdom über die Stadt lohnt es sich.

Diesen Beitrag teilen

Zur Länder-Übersicht

Comments 5

  1. Pingback: Legenden von Venedig | RutisReisen

  2. Pingback: Venedig - Disneyland auf italienisch | RutisReisen

  3. Pingback: Selbst in Rom stand ich mit Latein dumm da | RutisReisen

  4. Pingback: Rom - eine Stadt wie ein Museum | RutisReisen

  5. Pingback: Sotschi - Skifahren in Russland RutisReisen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *