Eingangsschild der Republik Uzupis in Vilnius, Litauen (Foto: Ruti)

Backpacker-Jesus & Bierbrunnen – die Republik Uzupis

Ruti Litauen, Storys, Weltreise 2 Comments

Ich war überrascht. Einem Staat Osteuropas und ehemaligen Mitglied der Sowjetunion, in dem der Himmel die meisten Tage im Jahr grau ist, hatte ich so viel Kreativität und Freigeistigkeit nicht zugetraut. Vilnius, Litauens Hauptstadt, beherbergt eine Art Hippie-Republik namens Uzupis.

Wieder einmal hatte ich an einer Free-Walking-Tour teilgenommen. Studenten oder andere mehr oder weniger junge Menschen stehen dabei jeden Tag an einem Treffpunkt bereit, um Besuchern ihre Stadt zu zeigen. Und diese Tour in Vilnius führte mich zur Grenze von Uzupis.

Juden, Nazis, Gangster und nun die Freiheit

Uzupis ist ein alter Stadtteil von Vilnius, an drei Seiten umgeben vom Fluss Vilnia. Der Name bedeutet “Jenseits des Flusses”. Einst war es ein von Juden bewohnter Stadtteil – bis die Nazis kamen. Später entwickelte sich daraus ein Gangsterviertel, weshalb die Einwohner Litauens Uzupis’ Hauptstraße auch “Straße des Todes” nannten. Doch nun regiert hier die Freiheit.

Anzeige
 

Die Republik nimmt sich allerdings nicht so ernst. Das Gründungsdatum ist der 1. April 1997. Erreicht man die Grenze der Republik, erblickt man ein Schild, auf dem für jeden deutlich die Grundregeln zu erkennen sind: Lächle, bewege Dich langsam, sei künstlerisch und rästselhaft und pass auf, dass Du nicht ins Wasser fällst.

Uzupis’ schräge Verfassung

Uzupis hat eine eigene Flagge, einen Präsidenten und eine schräge Verfassung. An einer abgerockten Mauer prangt sie auf Silbertafeln in 26 Sprachen.

Auf diesen Silbertafeln steht sie geschrieben, die Verfassung Uzupis - in 26 Sprachen. (Foto: Ruti)

Auf diesen Silbertafeln steht sie geschrieben, die Verfassung Uzupis – in 26 Sprachen.


Die Verfassung der Republik Uzupis verfügt über 41 Paragraphen, die man sonst wohl auf keiner Verfassung findet. (Foto: Ruti)

Die Verfassung der Republik Uzupis verfügt über 41 Paragraphen, die man sonst wohl auf keiner Verfassung findet.

Es waren Künstler, die Uzupis gründeten und überall stehen Kunstwerke herum und die Wände sind bemalt.

Das Symbol der Republik ist eine offene Hand mit einem Loch darin. Es gibt viele Legenden, was das bedeuten könnte. Eine lautet, dies sei das Loch, in dem das Geld des chronisch armen Künstlers verschwindet.

Ein Stempel im Pass oder eine Postkarte

Überquert man den Fluss gibt es auch ein Parlament. Das ist ein Café. Ein Souvenirshop dient als “Zollstelle”. Hier kann man sich die Republik Uzupis in seinen Pass stempeln lassen oder auch eine Postkarte, um diese dann von diesem besonderen Ort zu versenden. Leider hatte ich meinen Pass nicht dabei, aber eine Postkarte habe ich verschickt.

Das Bierwunder

Die Engelsstatue auf dem Hauptplatz von Uzupis (Foto: Ruti)

Die Engelsstatue auf dem Hauptplatz von Uzupis

Auf dem Hauptplatz von Uzupis steht eine große goldene Engelsskulptur. Sie ist so etwas wie die Freiheitsstatue der Republik. An jedem Jahrestag der Republik, also an jedem 1. April, wird hier ein großes Fest gefeiert. Vor der Skulptur steht ein Hydrant und einmal geschah hier ein Wunder und er spendete Bier. Seit dem wird ein kleiner Topf vor dem Spender gepflegt, in der Hoffnung, das Wunder möge sich wiederholen.

Hier geschah einst ein Wunder, als dieser Wasserspender den Menschen in Uzupis Bier schenkte. (Foto: Ruti)

Hier geschah einst ein Wunder, als dieser Wasserspender den Menschen in Uzupis Bier schenkte.

Werde Botschafter von Uzupis

Es gibt noch weitere nicht ganz ernstgemeinte Anspielungen auf Religion in Uzupis. Die Republik hat beispielsweise Botschafter aus aller Welt und für alles mögliche. Wenn Du besonders gut im Beer Pong spielen bist, dann kannst Du Beer-Pong-Botschafter von Uzupis werden. Auch der Dalai Lama ist einer seiner Botschafter.

Mir als nun Reisenden hatte es ganz besonders Backpacker-Jesus angetan – eine Jesus-Statue mit einem Reiserucksack, denn der Heiland war schließlich ein Vielreisender und muss demzufolge auch einen Rucksack dabei gehabt haben.

Skulptur vom viel gereisten Backpacker-Jesus in der Künstler-Republik Uzupis in Vilnius, Litauen (Foto: Ruti)

Skulptur vom viel gereisten Backpacker-Jesus

Uzupis wird häufig mit dem Pariser Künstlerviertel Montmartre oder der Hippie-Siedlung “Freistaat Christiana” in Kopenhagen verglichen. Uzupis hat aber seinen ganz eigenen Charme.

Einem Staat Osteuropas und ehemaligen Mitglied der Sowjetunion, in dem der Himmel die meisten Tage im Jahr grau ist, hatte ich so viel Kreativität und Freigeistigkeit nicht zugetraut. Ich war überrascht.

Diesen Beitrag teilen

Comments 2

  1. Pingback: Rutis Jahresrückblick 2016 - eine Bilder-Reise RutisReisen

  2. Pingback: Von Deutschland nach China ohne Flug RutisReisen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *